UNIONHILFSWERK

 

Huerdenspringer Unionshilfswerk

Mentoring – Projekt Hürdenspringer+

Das Mentoring-Projekt Hürdenspringer+ des UNIONHILFSWERK unterstützt Schüler/-innen der Röntgen- und Zuckmayer-Sekundarschule sowie des Albrecht-Dürer-Gymnasiums in Berlin-Neukölln beim erfolgreichen „Sprung“ über die Hürde Berufseinstieg und fördert das soziale Schülerengagement. Hürdenspringer+ wird im Rahmen des XENOS-Programmes "Integration und Vielfalt" durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Wenn aus Jugendlichen Bildungsgewinner werden

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Mentoring – Hilfe beim Berufseinstieg

Zielsetzungen:
• Hilfe beim Berufseinstieg durch qualifizierte Mentoren in 1:1-Begleitung
• Finden eines Ausbildungsplatzes
• Entwicklung tragfähiger Anschlussperspektiven nach der Schule

Zielgruppe:
• Jugendliche der 9. und 10. Klasse

Aufgaben der Mentoren/-innen:
• Persönlicher Coach des Jugendlichen
• Stärken-/Interessenanalyse
• Entwicklung passgenauer Berufswunsch
• Unterstützung bei Bewerbungen
• Vorbereitung auf telefonische und persönliche Vorstellungsgespräche
• Suche freiwilliger Praktika während der Schulzeit
• Ausbildungsplatzsuche

Weitere Angebote Hürdenspringer+:
• Ressourcentrainings
• Schulische Förderung
• Bewerbungsfotos
• Bewerbertraining mit Unternehmen
• Betriebsbesichtigungen
• Gruppenaktivitäten Kultur und Sport

Voraussetzungen zur Teilnahme für Schüler/-innen:
• Interesse an beruflichem Einstieg
• Treffen mit Mentor/-in aus der Berufspraxis einmal pro Woche außerhalb des Schulunterrichts im Projektbüro
• Teilnahme an Einstiegsqualifikationen und Ressourcentrainings

 

Foerderer Huerdenspringer+

 

Unsere Mentoren/-innen:

Freiwillig Engagierte im Alter von 25 bis 73 Jahren, die ihre Zeit Nord-Neuköllner Jugendlichen für die Begleitung bei einem erfolgreichen Berufseinstieg spenden. Die Mentoren kommen aus den unterschiedlichsten Berufsfeldern, z.B. selbständige Unternehmer, Personalentwickler/-innen bei KPMG, Trainer/-innen der Berliner Bank, wissenschaftliche Mitarbeiter der Berliner Universitäten, Abteilungsleiter bei der BVG und engagierte Studenten/-innen mit Berufsvorerfahrung.

Zitate unserer Mentoren/-innen über ihren Jugendlichen (Mentees):
„Mein Mentee bringt mir auch was bei: über sein Leben und seine Familie!“
„Sie ist für mich wie eine kleine Schwester!“
„Die Ideen von meinem Mentee sind toll, - wir arbeiten an der Umsetzung.“
„Hier hat sich mein gut gemeinter Druck, der manchmal nötig war, gelohnt. Der Junge geht seinen Weg.“

Zitate unserer Mentees über ihre/n Mentor/-in:
„Seit ich meine Mentorin habe, bin ich selbstbewusster!“
„Ich brauche jemanden, der mich anschiebt.“
„Früher wollte ich das werden, was alle Jungens wollen, Polizei oder Feuerwehr, zusammen mit meiner Mentorin bin ich auf einen Ausbildungsberuf gestoßen, der weniger bekannt ist und der mir gefällt.“
„Das Projekt hilft mir sehr!“ „Es sollte mehr Mentoren an unserer Schule geben.“

Soziales Schülerengagement

Zielsetzung:
• Kennenlernen der Möglichkeiten und Chancen von Freiwilligen-Engagement
• Beförderung sozialen Verantwortungsbewusstseins und sozialen Lernens
• Beförderung von fachübergreifenden Kompetenzen wie Kommunikations-, Kooperationsfähigkeit und Empathie.

Zielgruppe:
• Jugendliche der 8. bis 10. Klasse

Inhalt:
Projektbezogener Einsatz jeweils in Schülertandems in sozialen Einrichtungen des UNIONHILFSWERK: Kindertagesstätte, Mobilitätshilfedienst, Betreutes Einzelwohnen, Pflegewohnheim, Haus für Natur und Umwelt, Fußballgruppe „Kickers ´97“.
Kennenlernen von Berufsbilder Erzieher, Heilerziehungspfleger, Altenpfleger, Sozialarbeiter.
Übernahme von Aufgaben wie Begleitung älterer, alleinstehender Menschen, Unterstützung von Ausflügen von Menschen mit geistigen Behinderungen, Einzelförderung von - Kindern, Fußballtraining mit Menschen mit seelischen Erkrankungen.
Abschlusspräsentation der Einsatzfelder, des Berufsbildes und der Lernerfahrungen.
Urkunde und qualifizierte Bescheinigung an alle Teilnehmer.

Zeitlicher Rahmen:
• Einmal pro Woche nach der Schule für 1,5 bis 2 Stunden an aufeinanderfolgenden 8-10 Terminen
• Ein bis zwei ganztägige Einsätze während Schulferien

Kontakt

 

Thomas Knorr
Projektkoordination Mentoring
Tel. 030 - 56 82 47 17
Fax: 030 - 22 32 76-25
Mobil: 0173/ 602 17 09
thomas.knorr@unionhilfswerk.de

www.huerdenspringer.unionhilfswerk.de

Erreichbarkeit Hürdenspringer+
Projektbüro
Karl- Marx- Platz 20
12043 Berlin

Erreichbarkeit Hürdenspringer+ an der
Röntgen-Sekundarschule Standort Wildenbruchstr. 53

Montag – Freitag 10:00 - 20:00 Uhr

Dienstag 11:00 - 13:00 Uhr

Anschrift: Unionhilfswerk Sozialeinrichtungen gemeinnützige GmbH
Mentoring-Projekt Hürdenspringer+
Karl- Marx- Platz 20, 12043 Berlin
Projektträger und Leitung: Unionhilfswerk Sozialeinrichtungen gemeinnützige GmbH
Richard-Sorge-Str. 21 A, 10249 Berlin
Stefanie Corogil  hürdenspringer@unionhilfswerk.de• www.unionhilfswerk.de